SGM Sachsenheim – TSV Wiernsheim 5:1 ( 2:0 )

Am vergangenen Sonntag waren wir zu Gast bei der SGM Sachsenheim. Die Anfahrt war schon schwierig und das Spiel entwickelte sich genauso. In den
ersten 20 Minuten knüpften wir da an, wo wir gegen Heimerdingen aufgehört hatten, Einsatz und Laufbereitschaft, alles war da. Die SGM war zwar
Feldüberlegen und hatte auch bessere Möglichkeiten, doch nach 18 Minuten setzte Marius einen Kopfball an die Latte des Gegners und sorgte für das erste richtige Ausrufezeichen. Das war wohl auch das Signal für die SG, einen Gang höher zu schalten. In der Folge wurde unsere Abwehrkette ein ums andere mal überlaufen und mit Bällen in den Rücken der Abwehr ausgespielt. Der Führungstreffer für die Heimmannschaft resultierte dann aus einem Freistoß, als die Kette wieder überspielt und der Angriff mit einem Foulspiel unterbunden wurde. 10 min. vor der Pause das 2:0. Mehrfach die Chance gehabt, den Angriff zu unterbinden, doch am Ende musste Daniel das 2. Mal hinter sich greifen. Die Führung der Gastgeber verdient, doch wie die Tore zustande kamen ärgerlich. In Hälfte zwei wollten wir von Beginn an auf den Anschlusstreffer drängen, doch bereits nach 3 Minuten war das Vorhaben dahin. Ein langer Ball in die Spitze gespielt, wurde von Daniel falsch eingeschätzt, das 3:0 war die Folge. Das war ein Nackenschlag, der sichtlich Wirkung zeigte. Sachsenheim hatte nun ein Leichtes und erhöhte das Ergebnis bis zur 70.Minute auf 5:0. Hervorzuheben ist aber dennoch die Torhüterleistung von Daniel, der auch nach dem 3:0, teilweise unter Dauerbeschuss, herausragende Reflexe zeigte und ein noch höheres Ergebnis verhinderte. In der Schlussviertelstunde hatten wir noch drei sehr gute Möglichkeiten, das Ergebnis zu beschönigen. Eine nutzte Sem zwei Minuten vor dem Ende. Nächste Woche ist spielfrei, wegen Ferien. Danach am 11.11. Heimspiel, 10.30 Uhr gg. die SpVgg Warmbronn. Die Jungs freuen sich auf Unterstützung.
Es spielten:
Daniel Reinholz, Maik Steimle, Marius Sadler, Rouven Hartmann, Cedric Meeh,
Kevin Jouvenal, Lukas Müller, Nick Steimle, David Meeh, Jamal, Sem, Patrick
Scharmüller.