Schiedsrichter Titel
TSV_WAPPEN_freigestellt_KS

SCHIEDSRICHTER:INNEN

"Foul ist es dann, wenn der Schiri pfeift!" - diesen Satz kennen sicher alle Spieler:innen und Handball-Fans zu Genüge. Oft werden ihre Entscheidungen kritisiert und diskutiert und dennoch ist ein Handball-Spiel ohne sie nicht denkbar: unsere Schiedsrichter:innen.

Sie leiten in der Regel zu zweit, im Jugendbereich und in den niedrigeren Klassen auch mal alleine, als Unparteiische die Handball-Spiele und helfen so dabei, dass ein faires und verletzungsfreies Handballspiel möglich wird. Dabei müssen Handball-Schiris in einem Spiel übrigens ungefähr zehnmal mehr Entscheidungen treffen als etwa beim Fußball.

Auf dieser Seite stellen wir dir unser Schiri-Team vor und zeigen dir außerdem, wie auch du Schiedsrichter:in werden kannst!

Schiri

UNSERE SCHIEDSRICHTER

Fabian Buntak

Schiedsrichter beim TSV seit 01.01.2015

»Ich bin Schiedsrichter beim TSV Wiernsheim HANDBALL, da ich dadurch direkt den Handballsport in Wiernsheim unterstützen kann.«

Vincent Maisel

Schiedsrichter beim TSV seit 18.03.2018
im Team mit Niklas Aufrecht

»Ich bin Schiedsrichter beim TSV Wiernsheim HANDBALL, da ich dadurch wichtige Kompetenzen für die Zukunft erwerbe.«

Niklas Aufrecht

Schiedsrichter beim TSV seit 18.03.2018
im Team mit Vincent Maisel

»Ich bin Schiedsrichter beim TSV Wiernsheim HANDBALL, um den Amateurhandball zu unterstützen.«

Wie werde ich Schiedsrichter:in?

Um gut auf diese Verantwortung vorbereitet zu sein, durchlaufen unsere Schiris vorab eine Ausbildung beim Württembergischen Handballverband. In 32 Lehrgang-Stunden lernen die Anwärter:innen alles, was zum Pfeifen nötig ist. Am Ende der Ausbildung legen sie eine Prüfung ab und dürfen danach offiziell für einen Verein ihrer Wahl als Schiedsrichter:in pfeifen.

  • In diesem Jahr (2021) findet die Ausbildung an 6 Abenden im März virtuell statt. Die Fahrten nach Mundelsheim entfallen also.
  • Die Kosten für den Lehrgang werden von der Handball-Abteilung übernommen.
  • Auch die Erstausrüstung (Trikot, Hose, Pfeife, Karten etc.) werden von der Abteilung Handball übernommen.
  • Schiedsrichter:in Sein ist etwas für Jung und Alt. Nach oben gibt es keine Grenze, du musst jedoch mind. 16 Jahre alt sein.
  • Eigene Spielerfahrung ist von Vorteil, jedoch keine zwingende Voraussetzung.

Alle Infos zur Neulings-Ausbildung 2021 findest du >>hier<<.

Was bringt es mir?

  • Als Schiedsrichter:in lernst du, Verantwortung zu übernehmen und deine Entscheidungen selbstbewusst durchzusetzen. Das hilft dir nicht nur beim Handball, sondern auch in der Schule, im Beruf oder im Alltag.
  • Was viele nicht wissen: Das Schiedsrichter-Amt ist ein offizielles Ehrenamt! Das macht sich nicht nur gut im Lebenslauf, mit deinem Engagement unterstützt du auch deinen Verein und alle Spielerinnen und Spielern. Denn:
  • Mit deiner Tätigkeit als Schiedsrichter:in unterstützt du deinen Verein dabei, sein Schiri-Soll zu erfüllen und so den Spielbetrieb des Vereins aufrecht zu erhalten.
  • Du lernst deinen Sport mit all seinen Regeln noch einmal von einer ganz anderen Seite kennen und kannst so auch dein eigenes Spielverständnis verbessern.
  • Durch das Pfeifen an den Wochenenden kannst du dein Taschengeld aufbessern. Das hat schon so manche:n Schiedsrichter:in leichter durch die Schule, Ausbildung oder das Studium gebracht.

Unsere Schiedsrichter im Interview

Wir haben unsere Schiedsrichter gefragt, was sie motiviert hat, Schiedsrichter zu werden, was das Beste an diesem Amt ist und was sie ihren zukünftigen Kolleginnen und Kollegen mit auf den Weg geben wollen.

Fabian Buntak, 24 Jahre

Schiedsrichter beim TSV seit 2015

» Ich bin Schiedsrichter beim TSV Wiernsheim HANDBALL, da ich dadurch direkt den Handballsport in Wiernsheim unterstützen kann. «

Wieso hast du dich dazu entschieden, die Schiri-Ausbildung zu machen?
"Der Handballsport hat mir vereinsunabhängig so viel gegeben und ermöglicht. Leider gibt es ohne Schiedsrichter auch kein Spiel! Mit dem Engagement als Schiedsrichter kann ich meinen Beitrag zu diesem großartigen Sport leisten."

Was gefällt dir am meisten am Schiri-Sein?
"Dass es mir die Möglichkeit gibt an mir selbst zu arbeiten. Nirgends sonst wird man gleichzeitig mit Pflichtbewusstsein, Durchsetzungsvermögen und Verantwortung so stark konfrontiert."

Was würdest du den angehenden Schiedsrichter:innen gerne mit auf den Weg geben?
"Nie den Kopf hängen lassen, immer weiter machen. Setze Dir von Spiel zu Spiel kleine Ziele und das Wichtigste: Hab Spaß dabei!"

Vincent Maisel, 19 Jahre

Schiedsrichter beim TSV seit 2018

» Ich bin Schiedsrichter beim TSV Wiernsheim HANDBALL, da ich dadurch wichtige Kompetenzen für die Zukunft erwerbe. «

Wieso hast du dich dazu entschieden, die Schiri-Ausbildung zu machen?
"Weil die Abteilung Handball massiv unterstützt."

Was gefällt dir am meisten am Schiri-Sein?
"Es hilft mir, mein eigenes Spiel zu verbessern, da ich weiß, was man darf und was nicht."

Was würdest du den angehenden Schiedsrichter:innen gerne mit auf den Weg geben?
"Nehmt nicht alles zu ernst was euch gesagt wird, viele haben ihr eigenes Regelwerk."

Niklas Aufrecht, 18 Jahre

Schiedsrichter beim TSV seit 2018

» Ich bin Schiedsrichter beim TSV Wiernsheim HANDBALL, um den Amateurhandball zu unterstützen. «

Wieso hast du dich dazu entschieden, die Schiri-Ausbildung zu machen?
"Ich wollte etwas Ehrenamtliches tun und da ich selbst Handball spiele, kam mir die Idee, zusammen mit einem Freund Schiedsrichter zu werden."

Was gefällt dir am meisten am Schiri-Sein?
"Man versteht mehr vom Handballspiel."

Was würdest du den angehenden Schiedsrichter:innen gerne mit auf den Weg geben?
"Lasst euch nicht unterkriegen, auch wenn die Trainer, Spieler und Zuschauer etwas gegen jede eurer Entscheidungen haben werden."

Schiri

Weitere Infos

Schiri-Ausbildung 2021

Du hast Interesse an der Neulings-Ausbildung für Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter? Hier sind die Termine des Kurses 2021 (die Teilnahme an allen Terminen ist Pflicht): Lehrgangstag: ...
Weiterlesen
Scroll to Top