Herren halten lange gegen den Tabellenführer mit

02.02.2019 | TSV Wiernsheim – EK Besigheim | 19:21 (8:8) 

Am Samstagabend traten die Herren zum Heimspiel gegen den EK Besigheim in der Lindenhalle an. Vor Spielbeginn waren alle Spieler hochmotiviert, auch bedingt durch den Sieg aus der letzten Woche, vor heimischem Publikum zu punkten, ebenso gab es eine offene Rechnung mit dem Gegner. Das Spiel entwickelte sich über lange Strecken sehr ausgeglichen, was hauptsächlich der starken Abwehr, einem guten Torwart und konsequenten Abschlüssen im Angriff geschuldet war. Die Abwehr agierte in der ersten Halbzeit sehr stark, was man daran erkennt, dass dem Gegner erst in der 20. Minute das erste Tor aus dem Spiel heraus gelang. Es wurde immer bis zum Ende am Gegner drangeblieben, was es dem Torwart sehr leicht machte, einige Bälle zu halten, aber leider entschied der Schiedsrichter dann oft auf 7-Meter. Auch in Unterzahl hatten die Werschemer ihren Gegner sehr gut im Griff. Anzukreiden ist aber dennoch, dass einige hundertprozentige Chancen im Angriff, wie 7-Meter und Tempogegenstöße, nicht immer zum Torerfolg geführt haben. Auch ein großes Problem war, dass eine eigene Überzahl nicht zum Torerfolg führte und man stattdessen zwei Gegentore bekam. Alles in allem führte dies dazu, dass es in der Halbzeit verdient 8:8 unentschieden gegen einen noch ungeschlagenen Tabellenführer stand.

In der Halbzeitpause motivierte Trainer Stefan Hornitschek die Mannschaft noch weiter, da hier auf jeden Fall noch etwas zu holen war. Anfangs wurden die Vorgaben noch gut umgesetzt und das Spiel blieb weiter spannend. Sowohl die Offensive als auch die Defensive blieben weiterhin konstant. Doch in der zweiten Hälfte konnte sich Besigheim in manchen Phasen mit zwei bis drei Toren absetzten. Doch durch ein starkes Publikum im Rücken und hoher Konzentration in der Abwehr und im Angriff konnte der TSV immer wieder ausgleichen. Jede starke Aktion wurde von den Fans, der Bank und der Mannschaft gefeiert, was dazu führte, dass alle Spieler noch mal gepusht wurden, 10 % mehr zu geben. Leider wurde dann wieder eine Überzahl sehr schlecht genutzt, in der Wiernsheim drei Gegentor musste und selbst nicht einnetzen konnte. Dadurch konnte sich Besigheim mit drei Toren absetzen. Nach einer unverdienten 2-Minutenstrafe waren die letzten fünf Minuten komplett auf Kampf gestellt. Leider ist es dem TSV nicht mehr gelungen, das Spiel ins Positive zu wenden und musste sich mit einem Endstand von 19:21 dem Tabellenführer geschlagen geben. Aber dennoch war viel Positives zu erkennen: Die starke Abwehr, konzentrierte Abschlüsse und immer weniger individuelle Fehler. Es lässt sich auf jeden Fall ein klarer Aufwärtstrend in den letzten beiden Spielen erkennen, den die Mannschaft aufgrund der schlechten Tabellenlage weiter gehen muss. Einige kleine Fehler müssen dennoch behoben werden, um weiter so gute Leitungen zu liefern.

Es spielten: Adrian Machauer (Tor), Simon Martin (2), Kaspar Kraxner (1), Torben Laqua (2), Thorsten Meier (2), Hannes Mondon (4), David Ullmann (4), Fabian Buntak (1), Fabian Kühlwein (3), Lukas Augsten  Trainer: Stefan Hornitschek, Christopher Härlin