Deutlicher Sieg der Damen 2

01.03.2020 I TSV Wiernsheim 2 – TSV Oberriexingen 1900 I 19:3 (9:3)

Am vergangenen Sonntag empfingen die Damen 2 die Mannschaft aus Oberriexingen zum Rückspiel in der heimischen Lindenhalle. Da die Oberriexingerinnen mit nur sieben Spielerinnen in stark dezimierter Form auftraten, waren die Startvoraussetzungen für die Wiernsheimerinnen schonmal recht gut. Nun konnte das Spiel also beginnen, doch etwas Wichtiges fehlte noch: der Schiedsrichter! Zum Glück reagierte Trainer Fabian Buntak schnell und erklärte sich bereit, das Pfeifen zu übernehmen. An dieser Stelle Danke an Fabi und auch an Daniel Schäfer, der die Rolle des Trainers übernahm.

Die Damen 2 nahmen sich vor, von Anfang an konzentriert ins Spiel zu starten und somit auch die neuen Spielzüge besser in den Spielablauf zu integrieren. Die Wiernsheimer Abwehr stand durchgehend wirklich gut und konnte viele Torwürfe abblocken oder ein Durchkommen der Oberriexinger sogar ganz verhindern. Die Bälle, die dennoch das Tor erreichten, wurden von einer souveränen Sarah zwischen den Pfosten abgewehrt. Im Angriff lief es trotzdem ab und zu recht holprig, da viele Bälle auf Grund von Nervosität nicht gefangen oder einfach ins Seitenaus geworfen wurden. Die vielen Chancen, die wirklich schön aus dem Spiel herausgearbeitet wurden, wurden oft nicht konsequent genug genutzt und führten somit leider nicht zum gewünschten Torerfolg. Mit einer Führung von 9:3 ging es schließlich in die Halbzeitpause.

Man nahm sich vor, die Chancen besser zu verwerten und die Konzentration in der Abwehr weiter hochzuhalten. Beides klappte recht gut und nun nutzten die Wiernsheimer Damen auch verstärkt die besprochenen Spielzüge, was zu vielen schönen Toren führte. All diese Komponenten, und die zudem schwindenden Kräfte der Gegnerinnen aus Oberriexingen, spielten dem jungen Damenteam in die Karten, weshalb die ohnehin schon deutliche Führung stetig ausgebaut werden konnte. Das Spiel endete schließlich mit 19:3, wären aber alle Chancen genutzt worden, hätte es noch weitaus deutlicher sein können.

Nichtsdestotrotz war es ein gutes Spiel, und wenn nun noch etwas an der Chancenverwertung gefeilt wird, können wir uns auf viele weitere schöne Spiele des Wiernsheimer Nachwuchsteams freuen. Weiter so!

Es spielten: Sarah Böhringer (Tor), Anna Luff (1), Melissa Schwarz (3), Benita Kazenmaier (1), Beatrice Greger (3), Gloria Wankmüller (1), Linda Volkmann (3), Roxana Volk, Leonie Metzger (5), Selina Zundel (1), Daniela Mittner, Miriam Wolff (1)

Scroll to Top