Großer Sektdurst verhalf zum Sieg

30.03.2019 | TSV Wiernsheim – SKV Oberstenfeld | 27:22 (15:9)

Am vergangenen Samstagabend traten die Damen des TSV Wiernsheim vor heimischer Kulisse gegen den SKV Oberstenfeld an. Gegen diesen Gegner hatten unsere Mädels noch eine Rechnung offen, da man das Hinspiel mit nur 2 Toren Differenz leider nicht für sich entscheiden konnte.

Bereits vor Spielbeginn war klar, dass dies kein leichtes Spiel werden würde. Schließlich belegt der SKV Oberstenfeld den zweiten Tabellenplatz. Noch dazu war die Mannschaft von Trainer Bernhard Czöczock an diesem Wochenende leider personell geschwächt, da mit Carmen und Ame auf zwei sehr starke, erfahrene Spielerinnen verzichtet werden musste. An dieser Stelle vielen Dank an Maren, Helen und Tamara, die das Team der Wiernsheimerinnen verstärkten.

Die Vorgaben des Trainers waren sehr deutlich: nur über eine starke, konsequente Abwehrarbeit und den bereits des Öfteren gesehenen Kampfgeist seiner Mannschaft könne man dieses Spiel gewinnen.

Die Heimmannschaft erwischte einen super Start ins Spiel und man konnte sich bereits nach 8 Minuten mit einem Spielstand von 6:1 deutlich absetzen. Dies zwang die Gäste des SKV Oberstenfeld bereits zu diesem frühen Zeitpunkt der Partie zu einer Auszeit. Scheinbar fand der Gästetrainer in dieser kurzen Pause die richtigen Worte, denn daraufhin gelangen der Gästemannschaft 4 Tore in Folge. Nun führte man nur noch 6:5. Doch die Damen des TSV gaben die Führung nicht aus der Hand und konnten sich über ein schönes Angriffsspiel und einer konsequenten Abwehrarbeit bis zur Halbzeit auf 6 Tore absetzen. Es ging mit einem Stand von 15:9 in die Halbzeitpause.

Die Ansprache in der Pause war klar: Diesen deutlichen Spielstand wollte man sicher nicht mehr aus der Hand geben und die zwei Punkte in Wiernsheim halten. Mit den vom Trainer versprochenen zwei Flaschen Sekt für einen Sieg ging es mit zusätzlicher Motivation in die zweite Halbzeit.

Auch hier begann die Heimmannschaft mit einer super Leistung und so gelang es den TSV‘lerinnen, sich weiter auf 8 Tore abzusetzen. Doch dann kam der für den TSV typische Einbruch und die Gegnerinnen konnten den Spielstand auf 20:16 verkürzen. Dieser 4-Tore-Vorsprung wurde jedoch nicht mehr aus der Hand gegeben. Somit gelang es den TSV Damen das Spiel mit 27:22 für sich zu entscheiden.

Dieses Spiel war wohl eines der besten Saisonspiele unserer Damenmannschaft, die mit starker Abwehrleistung, schönen Spielzügen im Angriff und einem großen Kampfgeist die Führung nie aus der Hand gaben. Dementsprechend groß war die Freude nach diesem Sieg und die zwei Punkte wurden gefeiert wie ein Aufstieg.

Es kämpften und siegten:
Alexandra Göhring (Tor), Madeleine Giraud (Tor), Josephine Hauser (5), Tina Türksch (5), Liesa Rother (9/3), Maren Broschek, Helen Müller, Tamara Weeber, Ines Braun (6), Sandra Ketterl, Inga Stradinger, Silja Braun (1), Susann Sparwasser (1)