SV Sternenfels 2 – TSV Wiernsheim 2 2:1

Bei bestem Handballwetter durfte unsere Zweite stark ersatzgeschwächt nach Sternenfels fahren. Hier hatten sich drei Gemeinden zusammengefunden um gemeinsam Fussball zu spielen. Da beide Mannschaften durch die zur Zeit grasierende Infektwelle arg gebeutelt waren, ließ sich Coach Gavra etwas einfallen. Bei ständigem Regen und sehr kalten temperaturen liefen die Mannen von der Platte in einer neu formierten 3er Kette auf. Im Zentrum mit Denis Braun, auf links Youngster Patric Schwarz und auf rechts Routinier Jörg Schöbinger. In der ersten Halbzeit konnte dieses Trio jeden Angriff auf das Wiernsheimer Tor vereiteln.

Zugegeben, es waren nicht viele. Denn die SGM überließ dem TSV komplett das Handeln und beschränkte sich auf lange Bälle ins nirgendwo. Die Werschemer nahmen die Situation an und spielten ihrerseits gefällig nach vorne. Zwar ließ man ebenfalls Tempo vermissen, aber gegen die SGM war das kein Problem.

In der ersten Halbzeit verpasste man es aber mal wie so oft, konsequent die Chancen zu nutzen. Sturmfuchs Marian Zywicki scheiterte mehrfach mehr an sich selbst als am gegnerischen Schlussmann. Leider konnten auch die anderen Jungs nicht das erlösende Tor erzielen. Es bleibt festzuhalten, dass der TSV viele Chancen kreierte, diese aber nicht nutzte. Immer wieder angetrieben vom starken Marcel Meyering, der überall auf dem Platz schien, erhofften sich die Zuschauer Linderung ihrer Torlust in der zweiten Halbzeit.

So sollte es dann kommen. Andre Wagner fasste sich ein Herz und erzielte aus etwa 25 Metern das erlösende 0:1. Die Zuschauer wähnten uns schon drei Punkte einsacken, denn von der SGM kam tatsächlich garnichts.

Leider hatte man da die Rechnung ohne unseren TSV gemacht. In bester Manier ließ man den Gegner 2 Mal gewähren und dieser erzielte aus der Ferne das 1:1 und das 2:1. Sichtlich geschockt agierten nun unsere Jungs. Dieses Mal hatten sie einfach nicht die Kraft zurückzukommen und ergaben sich ihrem Schicksal.

Nicht immer gewinnt die bessere Mannschaft. Wieder einmal fuhr die Zweite nach Wiernsheim mit einer gehörigen Packung Lehrgeld. Aber, man ist nicht Chancenlos. Mit dem Herz in der Hand und der Leidenschaft in den Beinen geht immer etwas. Speziell nächste Woche, wo unsere Zweite zum Mutter aller Derbys gegen die Zweitvertretung von Iptingen lädt.

Vielen Dank an die anwesenden Zuschauer.

Es waren dabei:
Dominik Dettinger, Patric Schwarz, Denis Braun, Jörg Schöbinger, Maurice Wandel, Marcel Meyering, Sagvan Gecho, Marco Faas, Michael Hilß, Marian Zywicki, Marco Reisert, Andre Wagner

Fotos made by Johann Reinholz

Scroll to Top