Erfolgloser Kampf – TSV-Damen lassen 2 Punkte in Ludwigsburg

03.11.2019 | HB Ludwigsburg 3 – TSV Wiernsheim | 22:20 (9:8)

Nach dreiwöchiger Spielpause traten die Damen von der Platte am Sonntagmittag den Weg nach Ludwigsburg an. Trotz personell geschwächter Mannschaft wollten sich die Werschemer Damen durch ein schnelles und sicheres Spiel die zwei Punkte sichern.

Allerdings gestaltete sich bereits der Start ins Spiel sehr holprig. Eine offensiv spielende gegnerische Abwehr, welche die Wiernsheimer Außenspieler komplett aus dem Spiel nahm, stellte den Angriff vor große Probleme. Es fehlte an Kreativität und Durchsetzungsvermögen, was zu hektischem Verhalten und überhetzten Torabschlüssen führte. Trotz allem gestaltete sich das Spiel in der ersten Halbzeit ausgeglichen. Durch eine starke Wiernsheimer 6:0 Abwehr kamen die Gegnerinnen aus Ludwigsburg selten zu einem erfolgreichen Torabschluss. So ging es mit einem relativ torlosen Stand von 9:8 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit wollte man es besser machen und im Angriff durch Spielzüge und einfaches Stoßen zum Torerfolg gelangen. Die Abwehr sollte an die erste Halbzeit anknüpfen und noch ballorientierter arbeiten, um so durch Tempogegenstöße zum Torerfolg zu gelangen.

Leider konnten die Werschemer Damen dies nicht umsetzten und die zweite Halbzeit gestaltete sich ebenso zäh wie die erste. So musste man sich leider mit 22:20 geschlagen geben. 

Nun möchte die Damenmannschaft 16.11. gegen die Damen der HSG Strohgäu 3 die nächsten zwei Punkte nach Hause holen.

Es spielten:
Claudia Freiberg, Madeleine Giraud (beide im Tor), Tina Türksch (4), Inga Stradinger (2), Amelie Gruber (4/4), Helena Schwemin, Katrin Staiger (3), Ines Braun (6/3), Sabrina Gläser, Silja Braun (1), Susann Sparwasser

Scroll to Top