Kein Training = keine Punkte. Weibl. B verliert deutlich

10.11.2019 | HB Ludwigsburg – TSV Wiernsheim | 26:11 (15:3)    

Am frühen und sonnigen Sonntagnachmittag reisten die TSV Mädels nach Pflugfelden zu der HB Ludwigsburg. Nach Ferien und mangelnder Trainingsbeteiligung versuchte das Team dieses Spiel so gut wie möglich zu gestalten. Bereits beim Warmmachen war klar, dass es keine leichte Aufgabe werden würde. Sogar das Thema „Harz“ spielte eine Rolle. 

Zu Beginn zeigte sich leider wieder einmal das gleiche Bild wie schon in den letzten Spielen: Die Mädels aus Wiernsheim spielten zu hektisch nach vorne, warfen die Bälle zu schnell weg und ließen so den HB Ludwigsburg durch Tempogegenstöße leicht und zu vielen Toren kommen. Schnell konnten sich die Gastgeberinnen einen Vorsprung erarbeiten und mit einer 15:3-Führung in die Pause gehen. 

Da die Trainer wussten, dass es die Mädels eigentlich besser konnten, versuchte man an die Stärken zu appellieren, was zu Beginn der zweiten Hälfte auch Früchte trug: Schon nach 32 Minuten sahen sich die Ludwigsburginnen gezwungen, eine Auszeit zu nehmen, da den TSV-Mädels ein 5:0-Torelauf gelang. Nach der Auszeit war der Höhenflug aber schnell vorbei, Ludwigsburg sammelte sich wieder und spielte wieder konzentriert ihre Angriffe durch. Am Ende hieß es daher 26:11 für Ludwigsburg. 

Leider wieder nichts geholt, aber hoffentlich etwas gelernt. Denn mit der zweiten Halbzeit waren die Trainer im Großen und Ganzen zufrieden. Nun hofft das Trainergespann wieder auf eine bessere Trainingsbeteiligung, so dass der Grundstein für die ersten Punkte gelegt werden kann. 

Es spielten: Natalie Grgic (Tor), Cindy Le (4), Lea Metzger, Nele Beranek, Anna Mürle (3), Leonie Beranek, Elisabeth Wankmüller (3), Mira Kirschner, Sophia Meeh (1), Sarah Marx

Scroll to Top