Erneute Niederlage der wB, aber mit Kampfgeist gespickt.

19.01.2019 | TSV Wiernsheim – HABO Bottwar 2 | 10:33 (2:16)

Am vergangenen Sonntagnachmittag stand für die B-Jugend-Mädels des TSV Wiernsheim das erste Heimspiel im Jahr 2020 auf dem Plan, der Gegner war die HABO Bottwar. Die Mädels vom TSV traten außerdem noch mit dezimierter Mannschaftstärke an, da unter der Woche 2 Spielerinnen verletzt ausfielen. Im Hinspiel spielte man gut nach vorne, konnte aber die Niederlage nicht verhindern.

Das Spiel fing leider aus Sicht des TSV sehr schlecht und schleppend an. Die Gegnerinnen aus Bottwar erzielten zu leichte Tore und vorne konnte man leider nicht durch die Abwehr durchdringen und so warf man öfters mal den Ball weg. Schnell stand es 2:10 aus Wiernsheimer Sicht. Die erste Halbzeit war somit gelaufen und es stand 2:16.

In der Halbzeit versuchte der Trainer an die Stärken zu appellieren. Die Spielerinnen sollten die Köpfe nicht hängen lassen und nochmal versuchen, ihr Spiel zu finden. In der 2. Halbzeit stand dann eine andere Wiernsheimer Mannschaft auf der Platte: Wiernsheim spielte schöner nach vorne und konnte sich öfters durchsetzten und somit auch Tore erzielen. Klar war das Spiel gelaufen, aber man sah, was in den Mädels steckt, wenn sie wollen und können. Das Ergebnis fiel dann noch ganz in den Hintergrund, als sich die Torfrau Natalie verletzte und der TSV eine Feldspielerin ins Tor stellen muste. Somit ging das Spiel am Ende mit 10:33 verdient an die HABO Bottwar – ein klares Ergebnis, aber es waren auch einige Lichtblicke im Spiel der TSV-Mädels zu erkennen.

Kopf hoch und weiter geht’s, mächstes Mal wieder mit gesammter Mannschaftsstärke und vollem Trainigseifer, dann klappt es noch mit einem Sieg in der Saison – davon gehen die Trainer aus.

Es spielten:

Natalie Grgic (Tor), Anna Mürle (2/1), Leonie Beranek, Lea Metzger, Sarah Marx (3), Nina Volkmann, Emily Ehmke (2), Nele Beranek (2), Sophia Meeh (1). 

Scroll to Top