Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs

Grundlage für die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs bildet die CoronaVO Sportstätten des Landes Baden-Württemberg.

Wer darf nicht am Training teilnehmen?

Von der Teilnahme am Trainings- und Übungsbetrieb ausgeschlossen sind Personen,

  1. die in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem Kontakt mit einer infizierten Person noch nicht 14 Tage vergangen sind, oder
  2. die Symptome eines Atemwegsinfekts oder erhöhte Temperatur aufweisen.

Was muss beim Training beachtet werden?

Voraussetzung für die Aufnahme des Betriebs auf Freiluftsportanlagen ist die Wahrung folgender Grundsätze des Infektionsschutzes:

  1. während der gesamten Trainings- und Übungseinheiten muss ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen sämtlichen anwesenden Personen durchgängig eingehalten werden; ein Training von Sport- und Spielsituationen, in denen ein direkter körperlicher Kontakt erforderlich oder möglich ist, ist untersagt;
  2. Trainings- und Übungseinheiten dürfen ausschließlich individuell oder in Gruppen von maximal fünf Personen erfolgen; bei größeren Trainingsflächen wie Fußballfeldern, Golfplätzen oder Leichtathletikanlagen ist jeweils eine Trainings- und Übungsgruppe von maximal fünf Personen pro Trainingsfläche von 1000 qm zulässig;
  3. die benutzten Sport- und Trainingsgeräte müssen nach der Benutzung sorgfältig gereinigt und desinfiziert werden;
  4. Kontakte außerhalb der Trainings- und Übungszeiten sind auf ein Mindestmaß zu beschränken, dabei ist die Einhaltung eines Sicherheitsabstands von mindestens 1,5 Metern zu gewährleisten; falls Toiletten die Einhaltung dieses Sicherheitsabstands nicht zulassen, sind sie zeitlich versetzt zu betreten und zu verlassen;
  5. die Sportlerinnen und Sportler müssen sich bereits außerhalb der Sportanlage umziehen; Umkleiden und Sanitärräume, insbesondere Duschräume, bleiben mit Ausnahme der Toiletten geschlossen;
  6. in den Toiletten ist ein Hinweis auf gründliches Händewaschen anzubringen; es ist darauf zu achten, dass ausreichend Hygienemittel wie Seife und Einmalhandtücher zu Verfügung stehen; sofern dies nicht gewährleistet ist, müssen Handdesinfektionsmittel zur Verfügung gestellt werden.

Was gilt es noch zu beachten?

Für jede Trainings- und Übungsmaßnahme ist eine verantwortliche Person zu benennen, die für die Einhaltung der in Regeln verantwortlich ist.

Die Namen aller Trainings- beziehungsweise Übungsteilnehmerinnen und -teilnehmer sowie der Name der verantwortlichen Person sind in jedem Einzelfall zu dokumentieren.

Aktuell muss der Trainingsbetrieb mit der Vorstandschaft abgestimmt werden um sicherzustellen, dass alle verantwortlichen Personen korrekt instruiert wurden.

Wer koordiniert die Einhaltung der Maßnahmen?

Auf Vereinsebene laufen alle Informationen zum Trainingsbetrieb bei der Vorstandschaft insbesondere dem 1. Vorsitzenden Kay Bäumges zusammen. Dort werden die rechtlichen Entwicklungen analysiert und ausgewertet. Informationen können per Mail an vorstand@tsv-wiernsheim.de gesendet oder angefragt werden.

Ebenso sind die jeweiligen Abteilungsleitungen zu informieren, wenn sich nicht ohnehin schon aufgrund der Zugehörigkeit zur Vorstandschaft informiert sind.

Wie oben beschrieben ist bei jedem Training eine verantwortliche Person zu benennen, die die Einhaltung der Regeln verantwortet und das Training samt Teilnehmer und zugehöriger Kleingruppe protokolliert und der Vorstandschaft zukommen lässt.

Wie lange bleiben diese Regelungen aktiv?

Da die Regelungen aufgrund einer rechtlichen Anordnung zwingend eingehalten werden müssen, hängen wir vom Lockerungen der Landesregierung ab. Neben der Landesregierung kann auch die Kommune weitere Regelungen definieren, was aktuell in der Gemeinde Wiernsheim nicht der Fall ist.

Die Vorstandschaft beobachtet die Entwicklungen täglich und steht in direktem Austausch mit den Sportverbänden.

Für uns gilt: So wenig Einschränkungen wie möglich, so viele wie nötig.

Was ist eine “erhöhte Temperatur”?

Man spricht von einer erhöhten Temperatur, ab einer Körpertemperatur von 37,5°C. Die Teilnehmer sind angehalten ihre eigene Körpertemperatur zu kontrollieren und im Falle einer erhöhten Temperatur dem Training fernzubleiben.

Scroll to Top