Die Mischung macht’s: Herren wollen mit ihren “treuen Alten” und neu gewonnenen A-Jugendlichen durchstarten

218 Tage ist es her, dass die Wiernsheimer Herren ihr letztes Rundenspiel bestritten haben. Eine abgebrochene Corona-Saison und einige Waldläufe später, will das Team von Stefan Hornitschek am Sonntag wieder angreifen. Der Gegner in der Kreisliga B: Die zweite Mannschaft des TV Möglingen.

Trainer „Horni“ sieht seine Mannschaft für den Neustart ganz gut gewappnet. Besonders mit dem Beginn der Vorbereitung, nach dem Corona-Lockdown, ist er zufrieden. „Dann aber kam die Urlaubszeit. Im August und September war wegen einer schlechten Trainingsbeteiligung keine richtige Vorbereitung möglich“, erklärt Hornitschek. Das soll sich schnell wieder ändern. Denn die Mannschaft habe Potential. Besonders, wenn es den Herren gelingt, die A-Jugendspieler zu integrieren. Sie trainieren seit dieser Vorbereitung mit den „Alten“ mit und sollen mithilfe eines Doppelspielrechts an den Herren-Spielbetrieb herangeführt werden. Als größte Stärke sieht Hornitschek die „Treue der alten Spielen“ und das „stark ausgeprägte Miteinander außerhalb des Spielfelds“. Das sollen die TSV Herren nun auch auf dem Spielfeld vorleben. Denn in den letzten Wochen sei die Ernsthaftigkeit und Konzentration im Training etwas abhandengekommen. Dadurch „fehlt die Leichtfertigkeit, die wir am Anfang des gemeinsamen Trainings hatten“, so Hornitschek. Und weiter: „Hoffentlich gelingt uns da wieder die Kehrtwende.“ Dann sollte auch das Ziel Nicht-Abstieg kein Problem sein.

Scroll to Top