TSV-Damen freuen sich auf Bezirksliga-Rückkehr

„Es wird Zeit, dass wir anfangen“, so beschreibt Trainerin Manuela Schrenk ihre Gefühlslage im Hinblick auf das erste Saisonspiel ihrer Damen am kommenden Samstag. Bei ihrer Rückkehr in die Bezirksliga empfangen die Wiernsheimerinnen die zweite Mannschaft der SG Bottwar in der heimischen Lindenhalle. Mit 30 erlaubten Fans im Rücken wollen die TSVlerinnen schnell nach vorne spielen und so zu einfachen Gegenstoßtoren kommen.

Die Grundlage dafür hat das Team in einer laufintensiven Vorbereitung gesetzt. „Konditionell sind wir ganz gut dabei, denke ich“, sagt Schrenk und spielt auf die drei Vorbereitungspartien gegen Pforzheim, Weilimdorf und Metter/Enz an. „Auch wenn wir uns spielerisch zeitweise etwas schwergetan haben, am Ende konnten wir unsere Gegnerinnen müde laufen und so alle drei Spiele gewinnen.“  Im Positionsangriff tue sich das Team manchmal noch schwer. Aber trotzdem sieht Schrenk Fortschritte: „Wir werden nicht mehr gleich hektisch, wenn mal was nicht funktioniert.“ Was dagegen überraschend gut funktioniert, ist die offensive Abwehr, die Schrenk spielen lässt. Denn den Wiernsheimerinnen gelingt es, viele Bälle ohne Foul zu erobern und so eben ein schnelles Spiel aufzuziehen. Wenn es die TSV-Damen schaffen, diese Stärken auch am Samstag auf die Platte zu bringen, haben sie auch als Aufsteiger eine gute Chance auf zwei Punkte.

Hochmotiviert sind die Mädels auf alle Fälle bei ihrem ersten Spiel seit März. Ihre Trainerin Manuela Schrenk ist es sowieso. Für sie wird es ja eh höchste Zeit, dass „wir wieder anfangen.“

Scroll to Top