Revanche geglückt – Wiernsheimer Damen beenden die Saison mit einem deutlichen Sieg gegen die TSF Ditzingen 

07.05.2022 | TSV Wiernsheim – TSF Ditzingen 26:21 (14:10)

Mit dem vergangenen Heimspiel gegen die TSF Ditzingen schließt sich für unsere Werschemer Damen ein Kreis, schließlich mussten sie bereits das erste Saisonspiel gegen die Kontrahentinnen aus Ditzingen bestreiten. Im Hinspiel konnte man noch die lange spielfreie Zeit spüren, denn sowohl in der Abwehr als auch in der Chancenverwertung hatten die Wiernsheimerinnen damals sichtlich Probleme, sodass sie sich den Ditzingerinnen geschlagen geben mussten. Das sollte zum Saisonabschluss anders werden – die voll besetzte Bank und die Unterstützung von Miriam Mumm im Tor waren schon einmal ein gutes Vorzeichen.

Das Spiel startete erwartet schnell, jedoch wurden die Wiernsheimerinnen (wie schon so oft in dieser Saison) zunächst von Ditzingen überrumpelt und gelangten schnell in einen 0:2-Rückstand. Durch fünf Tore in Folge drehten sie das Spiel jedoch direkt wieder und Wiernsheim war beim 5:2 im Spiel! Dann ließ das Schrenk-Team allerdings wiederum den flinken Ditzingerinnen zu viel Platz in der Abwehr, sodass diese sich auf ein 6:6 heranpirschten – ein Déjà-vu des Hinspiels, wo der Ball ebenfalls nicht so richtig im gegnerischen Tor landen wollte, obwohl die Lücken im Angriff super genutzt wurden.Bis zum 9:9 konnte sich kein Team absetzen, dann nahmen die Wiernsheimerinnen die Zügel in die Hand und gingen bis zur Halbzeit mit 14:10 in Führung. Während im Hinspiel noch unsere Außenspielerinnen einen Großteil der Tore warfen, waren es in diesem Spiel insbesondere unsere Rückkraum-Grazien Tina, Ines, Silja und Seli, die ein ums andere Mal mit viel Tempo im Gepäck den direkten Weg durch die Abwehr fanden oder mit schönen Kombinationen und Sperren von ihrem Team in Szene gesetzt wurden. Zudem hielt Miri in ihrem Comeback in der 1. Mannschaft ihrem Team immer wieder den Rücken frei und zeigte vollsten Einsatz. 

Direkt zu Beginn der zweiten Hälfte bot sich den Wiernsheimerinnen dann durch eine Unachtsamkeit der Ditzingerinnen die Chance, den Vorsprung weiter auszubauen und ihren Gegnerinnen davonzuziehen: Da die Ditzingerinnen beim Anpfiff eine Spielerin zu viel auf dem Platz hatten, mussten sie gleich zwei Spielerinnen vom Feld schicken und standen nur noch zu viert den ebenfalls um eine Spielerin dezimierten Werschemerinnen gegenüber.Doch anstatt den Sack zuzumachen, verfielen die TSV-Frauen wie gewohnt in Hektik und beendeten die doppelte Überzahl sogar mit einem Tor minus. Vielleicht waren es die deutlichen Worte von Trainerin Manuela Schrenk, vielleicht war es auch die Aussicht auf die anstehende Saisonabschlussfeier, jedenfalls fassten sich die Wiernsheimer Halbspielerinnen ein Herz und nutzten die Fehler ihrer Gegnerinnen gnadenlos mit einem vierminütigen 4:0-Tore-Lauf zum 18:11 aus. Sieben Tore Vorsprung – die Vorentscheidung sollte gefallen sein. Doch die Wiernsheimerinnen wäre nicht die Wiernsheimerinnen, wenn sie ihren Fans nicht noch einmal eine spannende Endphase “schenken” wollten. Denn nun waren wieder die Ditzingerinnen am Drücker, die alle ihre Reserven aus ihren Beinen zu holen schienen und mit einem Mordstempo und einer starken Abwehr ihre Aufholjagd begannen und 15 Minuten vor Schluss beim 20:17 auf einmal wieder in Reichweite waren. Das wollten die Wiernsheimerinnen nicht auf sich sitzen lassen, schließlich ging es in diesem Duell um den 7. Tabellenplatz und ein ausgeglichenes Punktekonto. Mit drei wichtigen Toren von Sili und Verena brachten sie die Ditzingerinnen beim 23:17 wieder auf Distanz. Mit zwei Zeitstrafen im Gepäck ließ das Schrenk-Team beim 23:19 noch einmal ein wenig Spannung aufkommen, dann machte es jedoch den Sack zu und holte den Sieg am Ende deutlich mit sechs Toren Vorsprung und einem 27:21 auf der Anzeigetafel unter dem erleichterten Jubel ihrer Fans nach Hause.

Bis spät in die Nacht, oder eher früh in den Morgen, feierten unsere TSVlerinnen ihren Sieg und den Abschluss der Saison gebührend bei der Saisonabschlussfeier in der Lindenhalle. Sie beenden die Saison mit 9 Siegen, 2 Unentschieden und 9 Niederlagen ausgeglichen mit 20:20 Punkten auf dem 7. Tabellenplatz und erzielten dabei (voraussichtlich) die meisten Tore in der Bezirksliga Enz-Murr. Auch wenn zum Jahresbeginn eine kleine Siegesflaute den Lauf der Wiernsheimerinnen unterbrach und dadurch eine bessere Platzierung verhinderte, können sie letzten Endes mit dem Ergebnis für ihre erste Saison zurück in der Bezirksliga ganz zufrieden sein, zumal mit den Verletzungen von Josi und Claudi sowie mehreren Corona-Fällen immer wieder Ausfälle kompensiert werden mussten. 

Ein großer Dank geht an unsere Trainerin Manuela Schrenk für ihr Engagement in dieser durchwachsenen Saison! Wir freuen uns sehr, dass du auch die nächste Saison wieder mit uns angehst. Ein ebenfalls großes Dankeschön geht an Julia Winkler und Fabian Buntak, die uns immer wieder mit Rat und vor allem auch Tat im Training sowie bei den Spielen zur Seite standen! Danke auch an Inga Stradinger für das Erstellen der Spielestatistiken! Und nicht zuletzt geht ein besonderer Dank an alle Spielerinnen der ursprünglichen Damen 2, insbesondere an Anna Ketterl, die sich nahtlos in unser Team einfügten und unser Team durch ihre unkomplizierte und oft spontane Unterstützung verstärkten! Wir sind gespannt, was die kommende Saison alles bringen wird. 

Es spielten: Miriam Mumm, Anna Ketterl, Tina Türksch (6), Verena Deininger (4), Katrin Staiger (1), Ines Braun (7/2), Tamara Weeber, Silja Braun (5), Selina Aleo Horcas (4), Theresa Kraxner, Nicole Winkler, Helena Schwemin, Susann Sparwasser, Alexandra Göhring

Scroll to Top