TSV I gegen TSV Großglattbach I, 3:3

Wie bereits letzte Woche angekündigt war man heiß wie Frittenfett. Derby gegen Glabbich. Bei bestem Wetter ging es auf dem Kunstrasen in die Partie gegen Großglattbach. Die Wiernsheimer zeigten sich sofort wach und verteidigten um ihren rückkehrenden Kapitän Kevin Braun äußerst resolut und kompromisslos. Vorne reichte diesmal die erste Chance zur Führung. Fabian Luksch schlug einen präzisen Freistoß auf den langen Pfosten. Dort schraubte sich Joshua Straßer hoch und legte per Kopf quer auf Tim Dettinger, der nur noch einzuschieben brauchte. Danach zeigte sich dann, dass Großglattbach nicht umsonst einige Punkte mehr als der TSV hatte. Sie kombinierten immer wieder bis kurz vor den Strafraum, konnten das aber nicht in zählbares ummünzen. In dieser Phase konterte der TSV. So auch, als plötzlich Kevin Schellin sich gegen seinen Bewacher durchsetzen konnte und dann leider freistehend vor des Gegners Kasten den Ball über das Tor bugsierte. Die Quittung folgte auf dem Fuße. Der Glabbicher Flügelstürmer setzte sich gegen 3 Gegenspieler durch und traf in das Wiernsheimer Gehäuse. Extrem unglücklich, war die Pille doch noch abgefälscht worden. Danach hatte dann Großglattbach die Chance zum Führungstreffer. Der Gegenspieler verzog aber aus der Drehung knapp. Kurz vor der Halbzeit konnte der Torwart der Glabbicher einen Freistoß von Chris Scharf nicht festhalten. Den Abpraller verwertete wiederum Tim Dettinger. So ging es mit 2:1 für den TSV in die Halbzeit.

 

Nach Wiederanpfiff eroberte Phillip Deptula stark den Ball im Mittelfeld und schickte gedankenschnell Tim Dettinger auf die Reise. Dieser flankte auf den zweiten Pfosten, wo Kevin Schellin sich bedankte und zum 3:1 einschoss. Im folgenden verdichtete der TSV seine Hälfte und ließ die Glabbicher kommen. In dieser Phase hatte Joshua Straßer Glück, dass er nicht mit Gelb Rot vom Platz musste. Der Schiedsrichter hatte aber Erbarmen und ließ Gnade vor Recht walten.

Immer wieder konnten die Wiernsheimer die wütenden Angriffe der Glabbicher abwehren. Leider nicht in der 75 Minute, als der Glabbicher Stürmer einen Abpraller direkt zum Anschlusstreffer nutzen konnte. So war wieder Zittern angesagt. Der TSV hätte aber das Spiel vorzeitig entscheiden müssen. Sebastian Zywicki setzte sich stark gegen seine Bewacher durch und war allein auf das Tor der Glabbicher zugestürmt. Hier streckte Matteo Kazenmaier auf Seiten der Glabbicher äußerst ungestüm seinen Friseur um („Grüße der Redaktion an den „ungestümen“ Matteo). Elfmeter. Hier schnappte sich Tim Dettinger der Ball. Es folgten minutenlange Provokationen auf beiden Seiten, bis endlich der Elfmeter geschossen wurde. Dettingers Nervenkostüm hielt leider nicht und der gegnerische Torhüter konnte den schwachen Ball parieren. Kurz darauf hatte wieder Dettinger die Chance zum 4:2. Als er im Strafraum der Glabbicher angespielt wurde, sich drehte und knapp vorbeischoss. Etwas übermütig von der nun hitzigen Atmosphäre ließ sich Kevin Schellin zu einem Foul hinreißen. Da er schon Gelb hatte, musste er nun mit Rot vom Platz. Die Glabbicher nutzten die Überzahl und glichen in der Schlussminute aus. Aus 16 Metern traf der Mittelfeldspieler der Glabbicher mit einem guten Schuss und ließ Fabian Reinholz im Tor keine Abwehrchance. Fabian Reinholz hatte man es zu verdanken, dass man wenigstens einen Punkt behalten konnte. In der Nachspielzeit fischte er noch einen Ball aus dem Winkel. Sehr sehenswert. Danach war Schluss.

Ein äußerst kurzweiliges Spiel endete Unentschieden. Beide Seiten zeigten sich enttäuscht. Angesichts des Elfmeters muss man sagen, dass der TSV heute eher zwei Punkte verloren hat, als einen gewonnen. Jedoch hätte keiner vor der Partie gedacht, dass man gegen Großglattbach bestehen würde. Tim Dettinger erzielte heute 2 Tore und legte eins auf. Einen Elfmeter zu verschießen ist schon den Besten passiert. Kopf hoch. Wir werden an die Leistung anknüpfen und wieder alles geben. Vielen Dank an die anwesenden Zuschauer.

Es waren dabei:
Fabian Reinholz (T), Phillip Deptula, Joshua Straßer, Kevin Braun (C), Lukas Krompietz, Sebastian Straßer, Fabian Luksch, Chris Scharf, David Zywicki, Kevin Schellin, Tim Dettinger, Max Dettinger, Sebastian Zywicki, Felix Grinder, Jonas Braun

 

Fotos made by Johann Reinholz

Scroll to Top