TSV II 0 : 0 VFB Vaihingen/Enz II

Nachdem die zweite Mannschaft des TSV letzte Woche aufgrund von diversen Ausfällen nicht gegen Tabellenführer Kirchheim antreten konnte, stand diesen Sonntag eine sehr starke Version des TSV II auf dem Feld. Einziger Makel war die Innenverteidigung. Da Stammverteidiger Denis Braun kurzfristig bei der ersten Mannschaft einspringen musste, half Jonas Braun, eigentlich eher Mittelfeldspieler, als Verteidiger aus. Der VFB Vaihingen/Enz hatte nur zwei Punkte mehr als der Gastgeber und der Mannschaft war bewusst, dass in diesem Spiel auf jeden ein Sieg drin war.
Der TSV demonstrierte direkt zu Beginn, dass sie heute die stärkere Mannschaft waren, als Kilian Albrecht nach einem Ball von der Seite, sich im Strafraum blitzschnell umdrehte und den Ball nur knapp über die Latte hämmerte. In der gesamten ersten Hälfte waren die Werschemer Offensivspieler rund um Andre Wagner und Kilian Albrecht als Stürmer-Duo und Lucas Roller und Jonathan Dick auf links und rechts kaum zu stoppen. Der TSV nutze die Schnelligkeit seiner Spieler und erarbeitete sich mit Kombinationen in die Tiefe Chance um Chance. Einziges Problem: Man traf einfach nicht. Wahrscheinlich behinderte der notorisch schlechte Rasen das Abschlussverhalten der Werschemer, aber die Abschlüsse des TSV kamen entweder zu zentral, sodass sie der starke Torhüter der Gäste locker entschärfen konnte oder verpassten das Tor komplett.Die Gäste aus Vaihingen kamen dagegen in der ersten Halbzeit nur zweimal in die Nähe des Wiernsheimer Tor. TSV-Torhüter Danilo Avdovic fing den langen Ball durch die Mitte jedoch früh ab und entschärfte auch den Flankenversuch von der linken Seite.Vaihingen kam kaum aus der eigenen Hälfte, weil Marcel Meyering und Marc Schmickl die Mitte des Spielfeld absolut dominierten und im Zweikampf den Sechsern des VFB haushoch überlegen waren. Meyering krönte seine starke Performance fast mit einem Distanzschuss, scheiterte aber genau wie viele andere Wiernsheimer Angriffe am Vaihinger Keeper. Der VFB war sichtlich frustriert und bekam in der ersten Hälfte schon drei Gelbe Karten für Motzen und Fouls. Trotz der Überlegenheit des Gastgeber blieb es zur Halbzeit beim 0:0.In der Halbzeit musste der immer noch angeschlagene Marcel Meyering ausgewechselt werden und der TSV sah sich gezwungen umzustellen. Die Mannschaft brauchte etwas Zeit um sich auf die neue Aufstellung einzustellen, was den Gästen aus Vaihingen die Möglichkeit gab, wieder ins Spiel zu finden. Die zahlreichen vergebenen Chancen des TSV wurde mehrere Male fast bestraft, da Vaihingen nach der Pause immer torgefährlicher wurde. Ein Vaihinger verpasste alleine vor dem Torhüter um Haaresbreite den Pfosten und Danilo Avdovic lenkte einen zentralen Freistoß gerade noch so über die Latte. Auch mit mehreren Eckbällen blieben die Gäste gefährlich.Der TSV bemühte sich wieder die Oberhand zu gewinnen und verpasste auch in der zweite Hälfte  mehrmals nur knapp die Führung. Nach einem Eckball legte Jonathan Dick an der Strafraumgrenze für Louis Rühle ab, welcher allerdings am Torhüter scheiterte. Die beste Chance des TSV hatte Jonathan Dick, als er nach einem langen Ball von Marc Schmickl alleine auf das gegnerische Tor zulief, aber der herausreilende VFB-Keeper riss im letzten Moment noch den Arm nach oben und wehrte den Ball ab. Auch Vaihingen versuchte noch viel nach vorne, war aber nicht in der Lage treffen.   In dem Spiel wäre auf jeden Fall ein Sieg für den TSV drin gewesen, allerdings verschenkte man aufgrund mangelnder Chancenverwertung drei wohlverdiente Punkte. Die Menge an Chancen und die solide Verteidigung gibt einem jedoch Hoffnung für die Zukunft. Nächste Woche spielt der TSV auswärts gegen den TSV Enzweihingen II.
Es waren dabei:Danilo Avdovic (TW), Louis Rühle, Bogdan Nutescu, Marcel Meyering, Marc Schmickl, Jonathan Dick, Kilian Albrecht, Andre Wagner (C), Jonas Braun, Peter Rauscher, Lucas Roller, Gianluca Fronte, Julien Barbier, Semih Schiller

Scroll to Top