36. int. Pfingstturnier

Bericht der Abteilungsleitung
Nach zwei Jahren Zwangspause war es am vergangenen Pfingstwochenende wieder soweit - das 36. Internationale Pfingstturnier konnte stattfinden. Voller Elan machten sich die Verantwortlichen an die Planung, begleitet von Unsicherheiten welcher der Neustart mit sich brachte.
Der Wettergott allerdings hatte den Termin des Turniers verschlafen, denn es herrschte nicht wie sonst an unseren Turniertagen an Pfingsten üblich, Kälte und Regen, sondern fast durch-gehend perfektes Fußball- und Festwetter, unterbrochen nur von einem kleinen Platzregen am Sonntag.
Alle waren froh, als am Freitagabend das Wochenende mit dem AH-Turnier startete. Dem Verlauf des Abends war es sicherlich nicht abträglich, dass die heimische Mannschaft den Wanderpokal zuhause behielt und man den Abend lange und gemütlich in den Sonnenunter-gang ausklingen lassen konnte.
Der Samstag brachte dann verschiedene Jugendturniere und –spiele; die Helfer an der Getränke- und Essenausgabe hatten alle Hände voll zu tun. Abgeschlossen wurde der Tag mit einem Elfmeterturnier für Alle, das sich unter großer Gaudi bis fast Mitternacht hinzog. Gerüchten zufolge sollten die letzten Gäste den Sonnenaufgang erlebt haben.
Schweißperlen auf der Stirn dürfte Jugendleiter Böhm ob der Tatsache gehabt haben, dass für das A-Jugend-Turnier am Sonntag und Montag kurzfristig zwei Mannschaften absagen mussten. Es war erforderlich, das Turnier auf einen anderen Modus umzustellen, um eine entsprechende Anzahl von Spielen generieren zu können. Dankenswerterweise erkannten alle Mannschaften die Problematik und stimmten dem neuen Plan zu.
Als Fazit bleibt der Abteilungsleitung die Erkenntnis, dass der Neustart ein voller Erfolg war, so mussten unsere Lieferanten täglich Nachschub liefern, weil unsere Kalkulation der großen Nachfrage hinterherhinkte. Auch sportlich war das Wochenende sehr breit gefächert.
Ein solch großes Turnier ist ohne eine Vielzahl von Helferinnen und Helfern im Vordergrund und vor allem denen im Hintergrund nicht leistbar. Wir können uns nicht bei allen namentlich bedanken, da dies den Rahmen dieses Berichtes sprengen würde. Deshalb zunächst ein großer Dank an alle Angehörigen des TSV 1892 und unseren Geschäftspartnern, die zum tollen Gelingen beigetragen haben. Darüber hinaus gibt es aber auch Externe, deren Hilfe nicht selbstverständlich ist. Wir bedanken uns daher ganz besonders bei den Formel-1-Freunden und dem Team Kertu Pflüger für die Übernahme von Arbeitsschichten, bei der Freiwilligen Feuerwehr Wiernsheim für die technische Unterstützung beim Elfmeterturnier, beim Schützenverein Wiernsheim für die logistische Unterstützung und bei der Gemeinde Wiernsheim für die gute Zusammenarbeit. Sehr gefreut hat uns, dass es sich Bürgermeister Enz nicht nehmen ließ, die Siegerehrung des A-Jungendturniers durchzuführen.
Natürlich danken wir auch dem WFV und den Schiedsrichtern für die Turnier- und Spielleitung. den beteiligten Mannschaften, insbesondere den Teams aus der Schweiz und den zahl-reichen Zuschauerinnen und Zuschauer, welche eine tolle Stimmung mitbrachten.
Ein Dank auch an unsere Nachbarschaft, die über die Pfingsttage allerlei Trubel um die Sportstätte ertragen musste. Sollte es des Nachts mal etwas lauter geworden sein, bitten wir hierfür um Entschuldigung. Auch bei denjenigen, die wir vergessen haben, entschuldigen wir uns vielmals.
Die sportlichen Ergebnisse entnehmen Sie bitte einer der folgenden Ausgaben des Amtsblattes bei den jeweiligen Fachabteilungen.

Scroll to Top