3KT TSV Wiernsheim Frauen Jessica Hauser 11

Erfolgreich aus dem Corona-Schlummerschlaf erwacht – das Werschemer Dreikönigsturnier 2023

Wenn in Wiernsheim drei Tage lang die Bälle durch die Halle fliegen, das Dunkelbier wie Wasser fließt und die Fritteusen auf Anschlag laufen, kann das nur eines heißen – es ist wieder Dreikönigsturnier in Wiernsheim. Nach zwei Jahren Abstinenz waren dieses Jahr wieder 20 Teams aus Nah und Fern angereist, um sich auf die Rückrunde vorzubereiten und um die Pokale zu kämpfen.

Den Start machte donnerstags unsere AH, die sich dieses Jahr nicht mit der roten Laterne zufriedengeben wollte. In einem umkämpften Auftakt-Spiel sicherten sie sich ein Unentschieden gegen Renningen und gewannen gleich darauf knapp gegen Kornwestheim. Gegen die HCL und Betzingen konnten unsere AHler dann nichts Zählbares mehr ausrichten, am Ende sicherten sie sich aber einen verdienten dritten Platz. Turniersieger wurde die SG Hirsau-Calw-Bad Liebenzell vor der SpVgg Renningen.

Der Freitag gehörte dann den Frauen, die ausnahmsweise nicht den Turnierabschluss machten, sondern den Feiertag nutzten. Nach einer kurzfristigen Corona-bedingten Absage eines Teams wurden nachts noch die Spielpläne geändert und der Modus leicht umgestellt. Zu früher Stunde standen unsere TSV-Frauen dann morgens auf dem Feld, um die ersten Punkte zu erkämpfen. Mit viel Tempo und einer tollen Leistung im Angriff und der Abwehr konnte das Schrenk-Buntak-Team in der Gruppenphase zwei Siege und ein Unentschieden einfahren und zog mit weißer Weste ins Halbfinale ein. Gegen den TB Pforzheim scheiterten die Werschemerinnen dann jedoch zu oft an der Pforzheimer Torfrau, die am Ende auch verdient den Torfrauen-Pokal mit nach Hause nahm. Auch im Spiel um Platz 3 konnten die TSV-Frauen nicht an ihre Leistung aus der Gruppenphase anknüpfen und verloren knapp gegen Renningen, sodass Wiernsheim am Ende auf dem undankbaren vierten Platz landete. Den Turniersieg sicherte sich der VfL Nagold, der ohne Torfrau angereist war, vor der TB Pforzheim. Auch wenn es für Wiernsheim nicht für einen Platz auf dem Treppchen reichte, konnten die vielen Fans in der bis auf den letzten Platz gefüllten Lindenhalle dank des sehr ausgeglichenen Teilnehmerinnen-Feldes viele spannende Spiele bestaunen – ein Erfolg auf ganzer Linie.

Erfolgreich lief es auch für Ines Braun, die sich mit 19 Toren den Torschützinnen-Pokal holte. Beste Tofrau wurde Chantal Scheibe vom TB Pforzheim. Zur besten Spielerin wurde Luisa Eipper vom VFL Nagold gekürt.

Den Abschluss des Turniers machten die Männer. Dabei trat der TSV Wiernsheim gleich früh am Morgen gegen die SG Niefern/TG 88 Pforzheim an. Durch schnellen Handball konnten die Werschemer direkt den ersten Sieg des Turniers einfahren. Im zweiten Spiel traf man auf die Herren der SpVgg Renningen. Da die Wiernsheimer Teams Stammgäste auf dem Renninger Beachturnier sind und auch dieses Jahr im Juli wieder dort zu Besuch waren, war es schön, nun das ein oder andere bekannte Gesicht auf dem eigenen Turnier zu sehen. Gegen Renningen fand der TSV einen Gegner auf Augenhöhe, wobei sich die Herren aus Wiernsheim am Ende durchsetzen konnten.
So waren die Werschemer als Gruppenzweiter für das Halbfinale qualifiziert. Anscheinend ruhte sich das Adler-Team jedoch auf diesem Erfolg aus, denn dieses verlor es deutlich und schon fast kampflos gegen den TSV Bönnigheim. Umso motivierter waren die Herren, als es in das Spiel um Platz 3 ging. Ziel: Trainingsinhalte umsetzen, Selbstvertrauen für die Rückrunde tanken und den Zuschauern einen handballerischen Leckerbissen bieten. Und unsere Herren lieferten gegen den starken TB ab! Es entwickelte sich ein Kampf auf Augenhöhe mit starken Aktionen auf beiden Seiten. Kurz vor Schluss lag Wiernsheim jedoch mit einem Tor hinten. Nach einer starken Parade von Adrian Machauer, der sich später auch verdient den Pokal für den besten Torwart sicherte, erkämpften sich die Hausherren mit dem Schlusspfiff einen Freiwurf, den Fabian Buntak mit einem Sensationswurf über den Block ins Tor drosch und somit den TSV Wiernsheim in die Verlängerung warf. Diese konnten sie dann zwar nicht für sich entscheiden, weshalb der TB Pforzheim völlig zu Recht als Sieger vom Platz ging und sich den dritten Platz sicherte. Aber es war ein versöhnlicher Turnierabschluss. Im Finale musste sich die SG Sulzfeld/Bretten recht deutlich dem TSV Bönnigheim geschlagen geben, der am Ende den Pokal mit nach Hause nehmen durfte.

Bester Werfer des Turniers war mit 25 Toren Yannik Müller vom TB Pforzheim. Zum besten Spieler wurde Johannes Pitz von der SG Sulzfeld/Bretten ernannt. Und wie bereits erwähnt nahm TSV-Torwart Adrian Machauer den Torwart-Pokal mit nach Hause.

Ein großer Dank geht wie immer an alle, die das Turnier durch ihren Einsatz zu einem vollen Erfolg machten – sei es an der Tombola, in der Küche, am Kampfgericht, beim Pfeifen, in der Turnierleitung, beim Auf- und Abbau, an der Bar, beim Fotografieren, an der Kasse, auf dem Spielfeld oder einfach beim Zuschauen und Mitjubeln! Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr!

Abschlusstabellen

AH
1.      SG Hirsau-Calw-Bad Liebenzell
2.      SpVgg Renningen
3.      TSV Wiernsheim
4.      SKV Kornwestheim
5.      TSV Betzingen
Frauen:
1.      VFL Nagold
2.      TB Pforzheim
3.      SpVgg. Renningen
4.      TSV Wiernsheim
5.      SG Mühlacker/Niefern
6.      Gondelsheim
7.      HSG Kochertürn/Stein
Männer:
1.      TSV Bönnigheim
2.      SG Sulzfeld/Bretten
3.      TB Pforzheim
4.      TSV Wiernsheim
5.      HC Metter Enz
6.      SpVgg Renningen
7.      HC Blau/Gelb Mühlacker
8.      SG Niefern/TG88

AH-Turnier

© Jessica Hauser | https://www.instagram.com/jessicahauser.photography/

FRAUEN-Turnier

© Jessica Hauser | https://www.instagram.com/jessicahauser.photography/

© Christian Britz | https://www.instagram.com/christian897_

MÄNNER-Turnier

© Jessica Hauser | https://www.instagram.com/jessicahauser.photography/

© Christian Britz | https://www.instagram.com/christian897_

Nach oben scrollen